Lebensmittelproduzenten im Wandel

by Mauritz Schwartz, 16.12.2020

Lebensmittelproduzenten im Wandel

by Mauritz Schwartz, 16.12.2020

Mauritz SchwartzSenior Consultant

Email
Phone

Mit einem Umsatz von rund 185 Mrd. EUR (2019) bildet die Lebensmittelindustrie den fünftgrößten industriellen Sektor Deutschlands.

Der Markt ist weitgehend gesättigt und die Bedeutung des Exports steigt stetig an. Effizienzprogramme, die seit den 1980er Jahren in der deutschen Automobilindustrie nach dem Vorbild Toyotas konsequent und kontinuierlich umgesetzt werden, stoßen eine Transformation im gesamten Unternehmen an.

Doch was sind die Stellhebel, die die darin definierten Maßnahmen nachhaltig machen und zu einer Steigerung des EBIT beitragen?

OEE Optimierung

Die Steigerung der Effizienz in der Produktion mittels OEE Optimierung (Overall Equip- ment Effectiveness) ist der offensichtlichste Hebel.

Reduktion der Bestände

Eine Reduktion der Bestände hat jedoch automatisch einen positiven Effekt auf das EBIT, da jährlich für Lagerbestände ca. 20% des Bestandswertes als Kosten für Platz, Handling, Versicherung anfallen.

Fokussierung des Produktportfolios

Des Weiteren hilft eine Fokussierung des Produktportfolios, um diejenigen Produkte mit positivemEinfluss auf das EBIT weiter zu stärken.

Digitalisierung

Die Digitalisierung bietet erstmals die Möglichkeit valide Live-Daten in der gesamten Supply-Chain zu kommunizieren und so auch im Markt der Großserienproduktion die Produktionsstrategie Make-to-Order zu verfolgen.

Am Beispiel der Lebensmittelindustrie zeigen wir einen industriellen Sektor im Wandel, der von den konkreten Mehrwerten dieser Hebel profitieren kann.

Tags: Whitepaper

Your contact people

Ljiljana HinrichsEmployer Branding

Email
Phone
LinkedIn

Christian Kienzle Partner

Email
Phone
LinkedIn

Mauritz SchwartzSenior Consultant

Email
Phone